Kunsthandwerk

Empire Prunk-Teekanne, Silber, Deckenluster, Girandolen, Silberleuchter, Heisswassergefäss, Kanonemodell, Marmorbüste, Églomisé, Biedermeierglas, Wandappliken, Pistolen, Porzellan, Pistolen, Glas, Hirschfänger, Wigand-Kassetten, Perlmuttobjekte, Spiegel, Vasen

PerlmuttkassettePerlmuttkassette Wigand

Wigand Perlmutt Kassette

WIENER PERLMUTT-BRIEFKASSETTE
Wien, um 1825
21,5 x 15,5 x 8,5 cm
Perlmutt furnierte Holzkassette, feuervergoldete Messingrahmen, 11 verglaste Gouachen mit Ansichten von Wien und Umgebung wohl von Balthasar Wigand.
Deckel: „Tivoli“, „Wien und das Belvedere“, „Spinnerin am Kreuz“, „Weilburg bey Baden“, „Karlskirche“.
Unterteil: „Lichtenstein“, „Wien von Prater“, „Wien von Dornbach“, „Wien von Döbling“, „Wien“, „Galitzinberg“.
Balthasar Wigand (Wien 1770 – 1846 Felixdorf/Wien) war ein bekannter Wiener Künstler des Biedermeier und studierte von 1787 bis 1793 an der Wiener Akademie der Bildenden Künste.
Provenienz: Privatsammlung Wien
Vergleiche Kassette Nr. RCIN 3487 in The Royal Collection Trust (St. James’s Palace, London) oder:  Bürgersinn und Aufbegehren. Biedermeier und Vormärz in Wien 1815-1848 (Ausstellungskatalog des Wien Museums), Wien 1987, S. 299, Kat.nr. 6/6/7.