Bodenstanduhren

antike Uhren, Wiener Laterndluhren, Dachluhren, Bodenstanduhr

Wir führen alle Arten an Wanduhren aus dem ehemaligen Gebiet der österreichisch-ungarischen Monarchie, besonders Wiener Laterndluhren und Dachluhren mit Wochen- bis zur Jahresgangdauer, Regulatoren, Bodenstanduhren, Miniatur Dachluhren, Kommodenuhren, teilweise mit Gewichtsantrieb und Wochenwerken, Reisewecker und Reiseuhren des 18. und frühen 19. Jahrhunderts, der Empirezeit und des Biedermeier, verschiedene Uhren mit Komplikationen und technische Rafinessen. Holzgehäuse werden nicht geschliffen und politiert um die Authentizität zu dokumentieren, die Werke werden nur gereinigt und gangbar gemacht.
Sollten Sie einen Uhrentyp suchen, den Sie nicht in unserem Angebot finden, kontaktieren Sie uns bitte, da nur ein Teil unseres Warenlagers online ausgestellt ist. Wir freuen uns auf ein Gespräch mit Ihnen.


SOLD:

Präzisionsuhr von Balke, Prag um 1840Bodenstanduhr von Wenzel Balke in PragBiedermeier regulator Prag um 1840Bodenstanduhr Prag um 1840Bodenstanduhr Prag uöm 1840

Prager Bodenstanduhr von BalkeBodenstanduhr Prag um 1840Bodenstanduhr Wenzel Balke in PragBiedermeier Bodenstanduhr Balke Prag

BODENSTANDUHR
Signiert: "Wenzel Balke in Prag", um 1840
Höhe: 206 cm, Breite: 42 cm, Tiefe: 27 cm, Gangdauer: 190 Tage
Kirschholzfurniertes Gehäuse mit Flammleisten und Kapitellen, Emailzifferblatt mit offenem Mittelteil und Emailsekundenring, kunstvoll ausgeführte gebläute Stahlzeiger, breite randrierte Lünette, Innenring und Sekundenringe, rundes skelettiertes Werk (runde Platinen), Podest für die Werkhalterung ebonisiert um die Werkteile hervorzuheben, Ankerrad ist hinter dem Sekundenring sichtbar angebracht,  fein sternförmige geschenkelte Zahnräder Grahamgang mit seitlich und höhen-verstellbarem Anker, Deckplättchen, Walze ist hinter dem Werk in starken Kloben gelagert, Kontragesperr, das Gewicht läuft hinter dem Pendel ab, Schneidenaufhängung, Sekundenpendel mit schwerer Pendellinse und Stellschraube zur Einstellung der Ganggenauigkeit, Pendel besteht aus drei Glasstäben und ist in das obere Pendelsegment eingehängt, das ringförmig zwischen Blindplatine und vorderer Platine um das Zeigerwerk geführt  ist.

Vergleiche: Uhr von Frantisek Major in Jicinc, Technisches Nationalmuseum Prag (Národní technické muzeum v Praze), Inv.Nr. 45157.

Neuer Standort:

Bodenstanduhr Balke in Prag, um 1840
Foto: Manfred Lach

mehr Information: Publikationen, Klassik Uhren 05/2016